BadTölz

Einfache, auch für Kinder geeignete Rodelbahn in der Nähe von Bad Tölz. Die Rodelbahn wird nur im unteren Teil geräumt. Eine Abfahrt von der Schwaigeralm ist daher nicht immer möglich.

Vermutlich DIE bekannteste und am meisten besuchte Rodelbahn in ganz Oberbayern. Mit Lift. Daher oft überlaufen und häufig total vereist.

Durchs Gaißachtal zum Kirchsee

Kurzbeschreibung: 

Landschaftlich herausragende Tour durch wunderschöne Moorlandschaften. Die Strecke verläuft zum überwiegenden Teilen auf Schotterwegen und ist damit für Rennräder ungeeignet.

Anspruch: 
3
Streckenlänge: 
37 km
Langbeschreibung: 

Vom Bahnhof in Bad Tölz geht es zunächst links auf den Bahnhofsplatz Richtung Berge. Gleich an der ersten Kreuzung biegen wir nach links in die Sachsenkamer Straße ab. Nachdem wir nach wenigen Meter eine Bahnunterführung durchquert haben, wenden wir uns sofort nach rechts und biegen in die Kolpingstraße ab. Wir folgen deren Verlauf, auch wenn diese bald den Namen wechselt und zur Gaißacher Straße wird. Nachdem die vielbefahrene B13 überquert ist (Fußgängerbrücke), erreichen wir bald das Ende der Gaißacher Straße, die in einen Schotterweg mit Baumallee übergeht.

Nach kurzen Anstieg sehen wir schon das Dörfchen Gaißach, unser nächstes Zwischenziel. In Gaißach überqueren wir die Hauptstraße und fahren geradeaus weiter auf der Dorfstraße, die schon bald zum Schotterweg wird. Wir fahren auf dem Schotterweg leicht bergab weiter, bis bei einem Wäldchen rechts die Abzweigung nach Attenloh ausgeschildert ist. Hier heißt es aufpassen, den die Abfahrt ist steil und teilweise in einem schlechten Zustand. Unten angekommen überqueren wir die Brücke über die Große Gaißach, halten uns bei der Scheune links und befinden uns nun in einem reizvollen Moorabschnitt, das bis heute seinen urtümlichen Charakter bewahren konnte. Das Tal durch das wir nun radeln, wurde in der Eiszeit durch eine Gletscherzunge des Isar-Gletschers geformt und fasste nach dessen Abschmelzen bildete einen riesigen See, den Tölzer See. Nach dessen Verlandung entstand das heutige Moor, das Attenloher Filz. Dieser Streckenabschnitt bildet den landschaftlichen Höhepunkt der Tour, und es bietet sich an, eine der zahlreichen Sitzbänke zum Verweilen zu nutzen, um die Landschaft genießen zu können.

Wenn der Weg das flache Moor verlässt und in eine leichte Rechts Steigung übergeht, heißt es erneut aufpassen. Hier zweigt der Bodensee-Königsee-Radweg (BKR) nach links ab. Für die nächsten Kilometer folgen wir dem Bodensee-Königsee-Radweg. Zunächst folgt der Bodensee-Königsee-Radweg dem Rand das Moores und quert es dann erneut. Vor einer Brücke biegt der Weg rechts an. Von hier aus geht es durch dichten Wald immer am Bachlauf der Gaißach entlang in leichter, aber steter Steigung weiter. Nach einer kurzen, aber steilen Steigung gabelt sich der Weg. Wir biegen links ab und verlassen somit den Bodensee-Königsee-Radweg. Nach ca. 700 m ist der Scheitelpunkt der Tour erreicht. Bei der anschließenden Abfahrt sollte man es nicht zu flott angehen lassen, den der Weg ist steil und holprig.

Wenn der Waldweg in eine Teerstraße übergeht, ist auch schon der Rand von Reichersbeuern erreicht. Auf der Probststraße rollen wir wir durch Reichersbeuern bis zur Tegernseer Straße, wo wir rechts und nach 400 m an einen Kreuz links in die Bahnhofstraße abbiegen. Von nun ab, folgen wir für die nächsten Kilometer dem gelben Radwegweiser Richtung Sachsenkam. Über den Warngauer Weg geht es nun durch eine Neubausiedlung, über einen Bahnübergang in den Wald, immer den Wegweisern folgend.

Ab Reichersbeuern weist der gelbe Radwegweiser "Kloster Reutberg" den Weg zum nächsten Ziel. Hier bietet sich Gelegenheit zur Einkehr und Rast. 400 m nach dem Kloster geht es links Richtung Kirchsee. Wir radeln am Nordufer des Kirchsees entlang. Hier bietet sich gleich mehrmals Gelegenheit zum Baden. Wir verlassen den Kirchsee, radeln durch ein anderes Moorgebiet und erreichen nach wenigen Kilometern den Koglweiher, wo sich eine weitere schöne Gelegenheit zum Baden bietet.

Über den Weiler Abrain geht es nach Kirchbichl. Hier biegen wir links und nach 100 m rechts ab, dem Wegweiser "Gut Reuth folgend". Kurz vor Reuth verlassen wir die Teerstraße und biegen beim Wanderwegweiser Richtung "Bad Tölz" links in einen Schotterweg ab.Durch eine Wald radelnd erreichen wir bald Ellbach. Hier geht es rechts ab, am Schützenheim vorbei. Wir folgen diesere Straße bis zur vielbefahrenen Dietramszeller Straße. Leider gibt es hier keine Alternative, so daß wir rechts abbiegend für Wenige 100 m auf dieser Straße fahren müssen. Nach wenigen 100 m verlassen wir die Dietramszeller Straß und biegen bei einem Kreuz rechts auf einen Schotterweg Richtung Bad Tölz ab. Dieser Weg bringt uns direkt zum Ortrand von Bad Tölz. Von hier erreicht man über die Eichmühlstraße den Bahnhofsplatz von Bad Tölz, unseren Ausgangspunk.

On Tour
Start: 
Entweder am Bahnhof in Bad Tölz oder vom Kloster Reutberg
Letzte Befahrung: 
21.7.2009
Regionen: